Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: 22.01.05 Anti-WEF Aktionen in Bern Teil 1 ::
 Themen | WEF 22-01-2005 20:44
AutorIn : Go Vegan!
Personenkontrollen bei einer Aktion 22.01.05 Anti-WEF Aktionen in Bern Teil 1
Personenkontrollen bei einer Aktion
Personenkontrollen bei einer Aktion
"Tüte" verfolgt Polizei
Transpi
Transpi
Im Kessel beim Zytglogge
Im Kessel beim Zytglogge
Strassenmusikanten sorgten im Kessel für Stimmung
Strassenmusikanten sorgten im Kessel für Stimmung
Strassen-Aktion 1
Strassen-Aktion 1
Die waren Lustig ;-)
Die waren Lustig ;-)
Strassen-Aktion 2
Strassen-Aktion 2
Die etwas
Die etwas "andere" Polizei
Bilder der Aktionen vom 22.01.2005 in Bern
 :: 6 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  voll krasser protest
22.01.2005 21:04  
genau die protestformen die die wef bonzen beeindrucken!
ihr seid wirklich keiner konfrontation aus dem weg gegangen!
auch die mobilisierung vorher war echt überzeugend, wenn
ihr so weiter macht muss sich das wef bald woanders treffen.


AutorIn: auswärtiger
22.01.2005 21:17  
ich finde es auf jedenfall super das alles so friedlich war. das zeigt doch das dieser teleblödheini nicht recht hatte. aber noch eine frage gibt es heute abend noch ein paar aktionen?


AutorIn: eine wef-gegnerin
  @wefgegnerin
22.01.2005 21:34  
...oder eher Bullizist? Wenn's Aktionen gibt werden die mit Sicherheit nicht hier angesagt.


AutorIn: gefwegnerin
  @wefgegnerin
22.01.2005 21:54  
kannst dich ja mit ein paar deiner kolegen in die stadt trauen und dann wirst du schon sehen ob es noch aktionen geben wird.
und du über mir. ich wäre mir da nicht so sicher das die aktionen die am abend laufen nicht hier gepostet werden. es hat immer so dumme leute die zuerst schreiben und dan denken.


  Bemerkung zum ersten Foto
22.01.2005 23:12  
Dies war nicht einfach eine "Personenkontrolle bei einer Aktion" sondern es wurden hier ca. 5 friedliche Freeclimber von einem Grossaufgebot der Robocops verhaftet.
Die Kletterer sind freeclimb-mässig an den Säulen der CS, am Billetautomat und an der Hauswand herauf- und herumgeklettert. Dies wurde von den Bullen zuerst toleriert, eine Kletterin bemerkte noch, dass ihnen im Bahnhof von anderen Cops gesagt wurde, sie "können klettern so lange sie wollen".
Wahrscheinlich war den Robocops langweilig vom ewigen Rumstehen, also haben sie beschlossen, dem Treiben ein Ende zu setzen und haben dann alle ziemlich unsanft in Kabelbinder gelegt und in einen Kastenwagen verfrachtet.
Ich habe Fotos von dieser Aktion und werde versuchen, die hier noch zu posten.
WIPE OUT WEF!


AutorIn: Familienvater
11.10.2005 01:11  
Hallo zusammen

Wenn ich die Bilder so ansehen, finde ich das es keine gute Demo war. Der Grund wieso in einer Demo so viele Verhaftet werden, Gruppen aufgelöst und schon im Vorfeld die Demonstranten abgeblockt werden liegt doch klar auf der Hand.

Die Demonstranten verhalten sich immer wie ängstliche Schafe. Kaum rückt die Polizei vor, wird zurückgewichen, dabei läuft ihr immer in die Mause falle. Ist dies euch eigentlich nie aufgefallen. Sie drängen euch dort hin zurück wo sie euch haben wollen. Kämpft doch mal mit ihren eigenen Waffen!

1) Geschlossen und gut gerüssten entgegen treten. Helm, Körperprotekoren ist ein muss.
2) Grosse, geschlossene Gruppen müssen einen Führer haben, der mit seinem Vorgesetzten der ausserhalb ist, die Lage checkt und die Übersicht halten kann. Das nennt man Situationsanalyse und Planung vor Ort. Es müssen unauffällige Späher verteilt werden die die Lage immer durchgeben. Ziel ist, die Polizei in einen Hinterhalt zu locken. Hey, Herrgott noch mal, wart ihr denn nie im Militär?
3) Anreise so unauffällig und vereinzelt. Dies 1 bis 2 Tage im Voraus.
4) Funknetz aufbauen und den Polizeifunk abhören. Wenn möglich stören. Das ist wirklich nicht schwer! Fällt die Kommunikation bei der Polizei aus, so ist schon sehr viel gestrört worden und Verwirrung macht sich breit.
5) Auf Gummigeschosse wird mit ebenbürdigen Geschossen geantwortet. Auf Tränengass wird mit Milchsäure geantwortet oder Wassergewere füllt man mit Javelwasser. Was gut ist sind Mehlbomben und ist auch harmlos.

Ich bin auch gegen das WEF aber eine Demo so schlecht geführt bringt einfach nichts. Mann muss das System aus der Reserve locken, so wird man dann auch ernst genommen!



AutorIn: Maximus
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!