Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Doch eine Demo in Davos am 29.01.05? ::
 Themen | WEF 19-01-2005 13:59
AutorIn : Familienvater
Im Tagi von heute steht im Bericht "5500 Soldaten schützen das WEF" etwas von einer bewilligten Demo in Davos.
Zitat Tagi:
"Die Gemeindeexekutive von Davos bewilligte am Dienstag eine Anti-WEF-Demonstration am 29. Januar. Zudem liess sie eine Aktion und eine "interkulturelle Prozession" zu.

Was ist da dran? Heisst das, dass es nun in Davos doch zu einer Demo kommt?

Wenn ja, werden wir in Fideris/Landquart wieder eingekesselt?

Und wenn es in Davos eine Demo gibt, warum lassen wir dann das Bullenaufgebot in Bern am nächsten Samstag in's Leere laufen und gehen statt dessen alle eine Woche später nach Davos?

WIPE OUT WEF!
 :: 12 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  Polizisten verdienen sich eine goldene Nase
19.01.2005 14:10  
Aus gut unterrichteter Quelle weiss ich, dass ein Polizist, der sich für 1 Woche Dienst in Davos meldet, in dieser einen Woche bis zu 11'000 Fr. verdienen kann. Dazu kommt noch gratis Kost + Logis.
Da wissen wir doch endlich, wofür wir Steuern zahlen. Darum auf nach Davos, damit die Robocops sich den Lohn sauer verdienen müssen!
CRACK THE WEF!


AutorIn: einer der's weiss
  ja klar...
19.01.2005 14:18  
> Wenn ja, werden wir in Fideris/Landquart
> wieder eingekesselt?

Nein, natürlich nicht. Stattdessen werden Polizei und Armee im Zug Schokolade und heissen Tee verteilen und zur Unterhaltung der KundgebungsteilnehmerInnen musizieren. In Davos wird Klaus Schwab dann alle DemonstrantInnen persönlich per Handschlag begrüssen und mit ihnen intensiv über die Probleme der wirtschaftlichen Globalisierung diskutieren...

Ernsthafter: In Davos wird es garantiert keine ernstzunehmende Demonstration geben, schon gar nicht eine, die nicht allerstrengstens kontrolliert wird. In älteren Zeitungen stand, dass einige Einheimische ein Demo-Gesuch eingereicht hätten, für eine kleine "Einheimischen-Manifestation" oder so. Darauf bezieht sich der von Dir zitierte Tagi-Artikel wohl.


AutorIn: eben moglen
  friedlich gegen das wef
19.01.2005 14:29  
jawohl es gibt eine demo (angeblich inklusive einem zusätzlichen event.. ich tippe mal auf ein konzert..)und ja sie ist von einheimischen organisiert.
gewalttätige und leute die sich von ihrem frust befreien müssen indem sie steine werfen und autos anzünden werden dort wohl nicht am richtigen platz sein.
das wef steht für ausbeutung und gewalt.
dem steht die demo entgegen mit viel krach und bunten farben. also steinewerfer und krawallbrüder sollten zu hause bleiben.


AutorIn: kaiser von china
  diskriminierung
19.01.2005 14:45  
wer nach davos fährt wird in fideris und sonstigen anfahrtsstrassen auf das genauste durchsucht und diskriminiert. also lasst die einwohner eine kleine aber hoffentlich wirkungsvolle demo vor ort durchführen. Und alle andern kommt am 22.trozdem nach bern und am 29.nach basel, da werden wir alle zusammen kraftvoll demonstrieren.
ich lass mir doch nicht meine meinungsäusserung vorschreiben!!!


AutorIn: eigenständiges individuum
  Alle Nach Basel am 29.1
19.01.2005 15:23  


Kommt alle nach Basel am 29.1, in davos wird man eh nur gekesselt wie in landquart, und man bekommt dann auf die nase von nazis die sich dort rumtreiben.


ALLE NACH BASEL..GROSSER REVOLURIONÄRER BLOCK..29.01.05


AutorIn: revolution
  BEGINNT
19.01.2005 17:02  
zu


AutorIn: DENKEN
19.01.2005 17:14  
beteiligt euch an phantasievollen, militanten, radikalen, pazifistischen, kulturellen, sinnvollen aktionen gegen das wef und die repressionspolitik der schweiz! schliesst euch gruppen an, organisiert was! bildet selbst banden, sei es in der grossstadt, im bauerndorf oder sonstwo! widerstand brauchst überall! die montagspresse wird uns gehören...


AutorIn: aufruferIn
  Zeit und Ort in Davos ?
19.01.2005 17:32  
Am samstag 29 nach Basel(14Uhr Barfusselplatz) und nach Davos!
Aber wo und wann in Davos ???
Der WEF ist überalle ... uns auch !
WIPE OUT WEF !


AutorIn: Organize
  (muss ausgefüllt werden)
19.01.2005 18:28  
Aktion = Strassentheater von DAdavos

Demo = Bewiligt unter den Auflagen wen grösseres Gefahrenpotenzial besteht d.h viele auswertige anreisen ist sie verboten das gleiche gilt auch für Naturgefahren (Lawinen etc)


AutorIn: (muss ausgefüllt werden)
  WIPE out WEF
20.01.2005 21:39  
Eine freidliche Demo wollen die Bullen nicht, also wird
randalliert, ist ja klar. NUR: Bitte die Ziele sorgfaeltig
auswaehlen:
- Statt Trams oder Busse zu beschaedigen besser den
. Hauptsitz von ZVB, BernMobil, ... stuermen und unbedingt
. wissen lassen warum (Preisexplosion, kein Nachtverkehr,
. dreiste Kontollore, ...).
- Statt Telefonkabinen besser den Hauptsitz der Swisscom,
. ein Verwaltugnsgebaude, oder Mobilshop, und das nur aus
. gutem Grund (keine Mobiltelefone fuer "illegale", ...)
- Statt alle Schaufenster nur die von Luxus- oder
. ueberdurschnittlich imperialistischen Betrieben.

Ja, und wenn die Bullen Bern tatsaechlich total abriegeln,
dann eben im Wankdorf, ist doch ein prima Ziel:
Das Wankdorf-Autobahn-Dreieck blockieren, die reichen
uebermotorisierten Einkaufs- Ski- & sonst Touristen warten
lassen :-D .


AutorIn: Terrorist | Web:: http://www.alqaeda.net
  fideris-davos
27.01.2005 12:33  
für alle, die nach davos wollen und angst haben, in fideris hängen zu bleiben: es wird eine theater action (stil bern 22.) geben im 'gatter' von fideris (siehe artikel: wer macht hier theater? munteres kesseltreiben in fideris). für unterhaltung ist also gesorgt. nehmt krach- und spielgerät, warme kleider, heisse getränke, und verkleidungen mit.
und wer gar nicht nach davos will, aber freude an chaotentheater hat: komm auch nach fideris!

action in fideris: zwischen 11 und 13 uhr
demo davos: ab 14 uhr


AutorIn: wintersportler
  Schtart ins Schwarz
27.01.2005 20:01  
He yo, dass klingt ja schon verheissend. Die einen wollen diesmal "gezielt beschädigen" die anderen setzen sich für Dialog ein. Hoffe ich nur, dass diesmal nicht die Mehrheit von einer militanten Minderheit für ihre destruktiven Zwecke instrumentalisiert und ausgenutzt werden.
Doch einige scheinen sich in ihrer Art Beschlüsse umzusetzen nicht von ihren Angeklagten zu unterscheiden.
Der "Böse" ist schlussendlich der Konsument, und die mit der grössten Klappe sollten mal in ihre eigene Einkaufstasche schauen!


AutorIn: Docta Dee
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!