Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Unterwegs nach Davos ::
25-01-2003 09:10
AutorIn : me : http://
Travelroute: Genéve-Zurich-Landquart-Fideris-Davos Ticino-Landquart-Fideris-Davos
Die Züge wurden ohne Probleme bestiegen und sind nun unterwegs nach Landquart.
Die GBI ist nun mit 2 Bussen unterwegs nach Davos. In Landquart ist die Stimmung super und die Infrastruktur bereit. auf nach davos!

10.00 Uhr: The first 2 trains with 800-1000 People have arrived to Landquart.

°In Fideris about 300 people have crossed the control points, where selective controls have taken place.
°In Zurich about 1000 people from the french part have arrived, they fill the main hall of the trainstation, little police around, but a lot of banners and music. they will go on now to Landquart.
11.00 Uhr: The first train of the alliance of olten has arrived to Fideris. the people on the train refuse to get out and pass the control points. All the following connections to Fideris are blocked for now. There is a lot of police, press and "observers" around. Some buses have arrived too and others are on the way. About 400 people have got out of the buses, and try to connect themselves with the people of the train. There is a lot of police gathering too.

11.30 Uhr: In Landquart there are now about 4000 people. the trainways of the "rätische Bahn" (the connecton to Davos) are blocked by the people. There is a lot of police blocking the exits of the trainstation. Some buses are blocked in a traffic jam before Landquart.
In Fideris the people from the buses have succeeded to evade the police blocks and have reached the people from the train. A part of the people left the train and gather in front of it. The police has called for reenforcement to Fideris.
Pictures from Fideris.

12.00 Uhr: In Fideris there has been a first confrontation with the police, because more people from arriving buses have tried to reach the people from the trains. at the moment there are about 1000 people in Fideris and 5000 in Landquart.

13.00 Uhr: In Fideris, as a result of negotiation, the people don't have to pass the checkpoints, but 3 airport-police with a local politician and people of the democratic lawyers association will pass through the train and control the luggage. In Landquart the people are still discussing, but it seems, that also they will be able to take the train to Davos.

13.30 Uhr: In Landquart one train full of people is now ready to leave towards Davos. They will have to change train in Fideris without passing the checkpoints. the luggage-control will take place in the train as described above.

14.00 Uhr: The first train from Fideris has arrived to Davos. Also the buses, which have been stopped in Fideris have now arrived in Davos. There are now about 1500 people in Davos, more are to come.
One train has left Landquart, but other trains are still waiting to leave. more infos

14.30 Uhr: The train from Landquart has been stopped in Fideris. The police wants the people to get out of the train, against the agreement negotiated before, because they say that there are too many people in the train, to make the controls inside. The people on the train refuse to get out. more infos
In Landquart the people got off the waiting train again.

15.00 Uhr: In Landquart some people are blocking the highway. the police has shot teargas. the majority is still in the main hall of the trainstation. In Fideris the train is still waiting. more infos


16.00 Uhr: polizei versucht die aus fideris zurueckkommenden von den in landquart gebliebenen zu trennen. dabei wurden auch gas und wasserwerfer eingesetzt more infos. mittlerweile konnte die gruppe aus fideris zu den anderen gelangen. die polizei hat sich etwas zurueckgezogen im moment.
in Landquart ist der ganze bahnhofsvorplatz voll gas. leute sind am kotzen, liegen am boden. sieht derzeit sehr schlecht aus. eigentlich wollen alle nur mehr von landquart weg.

17.00 Uhr: aus dem ersten zug von Davos nach Landquart wird berichtet, dass sehr langsam gefahren wird, vermutlich um die demonstrantInnen getrennt zu halten.
in Landquart ist der erste zug richtung zuerich abgefahren (haltestellen: z-wollishofen, z-hauptbahnhof), Ankunft ca. 18.15. ein zweiter zug ist im moment in den bahnhof von landquart eingefahren, der auch so bald als moeglich abfahren soll (haltestellen: z-wollishofen, bern). in Davos wurde gerade eine "Rueckwaerts"-Demo gemacht (die ausgemachte demoroute wird vom endpunkt zum anfangspunkt rueckwaerts gelaufen) mit dem ziel die demo-bewilligung zurueckzugeben. more info

17.30 Uhr: Der erste Zug von Davos ist nun in Landquart angekommen, während der zweite von Landquart Richtung Zürich/Bern abgefahren ist. Die Polizei hat sich in Landquart mehr oder weniger zurückgezogen. Zürich ist dagegen voll mit Polizei. Vorallem am Bahnhof Wollishofen, der ersten Haltestelle wartet ein riesiges Aufgebot auf die Zurückkommenden. Die Seestrasse Richtung Zürich wird abgesperrt.

18.00 Uhr: Der erste Zug ist im Bahnhof Zürich-Wollishofen angekommen. Die Polizei hat einen grossräumigen Ring um die Rote Fabrik gezogen. Der dritte Zug von Landquart ist auf dem Weg nch Zürich.

19.00 Uhr: Der zweite Zug (Richtung Bern) steht immer noch im Bahnhof Wollishofen. Ein Teil der Leute aus dem ersten Zug sind in diesen zugestiegen.

19.15 Uhr: Der Zug nach Bern ist abgefahren. Der dritte Zug ist im Hauptbahnhof Zürich angekommen. Der ganze Bahnhof ist von Polizei umzingelt.

19.30 Uhr: Die meisten Leute scheinen nach Bern zu gehen. Die Polizei ist in Bern daran Leute wegzuschicken.

20.00 Uhr: Die Polizei hat in Bern die Strassen um den Bahnhof abgesperrt.

21.00 Uhr: Die zwei Züge sind in Bern angekommen. Ca. 1500-2000 Leute aus diesen Zügen haben sich nun ausserhalb des Bahnhofs versammelt. Wasserwerfer im Einsatz. Scheiben gehen zu Bruch.

23.15 Uhr: Die Reithalle Bern ist von der Polizei "umstellt"; Gaseinsatz und Wasserwerfer stehen bereit.
 :: 9 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Wie blöd...
25.01.2003 13:14  
... muss man eigentlich sein, um nicht friedlich demonstrieren zu können?


AutorIn: Olaf
  -
25.01.2003 14:54  
wie blöd muss man sein, um da irgendwas von Krawallen zu lesen?


AutorIn: Dr. Oleg
  Wie blöd...
25.01.2003 15:39  
muss man sein um so einen Kommentar zu schreiben?


AutorIn: Falo
  Wie blöd...
25.01.2003 15:41  
Dieser Kommentar bezog sich natürlich auf den ersten post, von Olaf!


AutorIn: Falo
  Wie weiter
25.01.2003 15:41  
Wie sieht es aus in Fideris, sind Ihr nun weitergekommen oder blockieren Euch die Bullen immer noch ????


AutorIn: saletti
  ...
25.01.2003 17:30  
es gab auseinandersetzungen. wasserwerfer und tränengas ist soweit ich weis zum einsatz gekommen.

jedenfalls sind ein paar leute verletzt. leute wurden getrennt...


AutorIn: wowi
  Verletzte?
25.01.2003 22:30  
Davon war bis jetzt nirgends die Rede.
Stimmt's? More details please. thx.


AutorIn: doremi
  aggressionen in bern
28.01.2003 13:50  
es gab auseinandersetzungen. wasserwerfer und tränengas ist soweit ich weis zum einsatz gekommen.

In Bern schon, die Demozüge kamen ca. um 21 Uhr in Bern an und die _Schlacht_ dauerte ungefähr bis 2 Uhr Morgens an.


AutorIn: hairmare | Web:: http://purplehaze.ch
  Farce oder "Um was geht es ?"
29.01.2003 11:13  
In Landquart angekommen versammelten wir uns beim Bahnhofsplatz (wo anders, wir waren von Beginn von einem massiven Polizeiaufgebot in Empfang genommen worden). Da versorgte uns das Oltener Bündnis mit den neusten Infos. Unter anderem wurde gesagt, das wir (das Oltener Bündnis erfrechte sich, für alle zu Reden) nur auf Davos gingen, wenn die Polizei die (zugegebener Weise widerlichen) Personenkontrollen unterliessen. In einem Nebensatz wurde erwähnt, dass diejenigen, die nach Davos gehen wollen, gehen könnten. Leider erwies sich letzteres als Farce. Nachdem (endlich) der erste Zug von Landquart losfuhr, war er vollgestopft mit gewaltbereiten AktivistInnen. Und als die Polizei die Vereinbarung, das mit dem Oltener Bündnis geschlossen wurde („nur“ Stichkontrollen im Zug) brach (ehrlicherweise muss gesagt werden, dass die Polizei gar nicht anders konnte, der Zug war im wahrsten Sinne des Wortes vollgestopft) , wurde das Gleis blockiert.

Nur, ich hätte es befürwortet, wenn die AktivistInnen, die raufkommen wollten und auch die widerlichen Kontrollen über sich ergehen lassen wollten (das waren nicht wenige!), mit dem ersten (respektive zweiten) Zug nach Davos gefahren wären.

Ich nenne mich einen globalisierungskritischen Aktivisten und hab's satt, die Gewalttaten der Autonomen zu decken und in den gleichen Topf geworfen zu werden!
Ich kenne ihre allzu vereinfachende Argumentation, mit der sie die zerborstenen Fensterscheiben, ihre Sprayereien und die Strassenschlachten rechtfertigen

Aber: Das Verhalten der Autonomen gegenüber friedlichen MitdemonstrantInnen ist alles andere als solidarisch und kann nur als egoistisch bezeichnet werden. Denn, sie stören sich an jeder Einschränkung ihres Bewegungsfreiraumes, das eigentliche Thema der Demo wird von ihnen in den Hintergrund gedrängt.

Und: wirklicher Protest gegen die Globalisierung wird auch durchgeführt, wenn die Rahmenbedingungen widerwärtig sind! Denn, wenn mensch stattdessen in Landquart stecken bleiben will und nachher nach Bern fährt (um gewalttätig zu demonstrieren) ist unserer Kritik ein Bärendienst gemacht.



AutorIn: mich
Dieser Artikel hat 1 versteckte Ergänzung.
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!