Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: 21. Januar 2006: Strassenfest gegen das WEF in Luzern ::
 Themen | WEF 06-12-2005 14:46
AutorIn : Anti-WEF-Bündnis Luzern
Am Samstag, den 21. Januar 2006 findet in Luzern ein Strassenfest gegen das World Economic Forum statt, zu der landesweit mobilisiert wird. Das Bewilligungsgesuch ist heute eingereicht worden.
Medienmitteilung

Bewilligungsgesuch eingereicht für einen Strassenfest gegen das WEF in Luzern am 21. Januar 2006

Sehr geehrte Medienschaffende

Am Samstag, den 21. Januar 2006 findet in Luzern ein Strassenfest gegen das World Economic Forum statt, zu der landesweit mobilisiert wird. Das Bewilligungsgesuch ist heute eingereicht worden.

Vom 25. bis 29. Januar 2006 treffen sich die selbsternannten „Global Leaders“ (Wirtschaftsbosse und Konzernchefs aus aller Welt) am World Economic Forum. Unter dem Motto mastering our future (unsere Zukunft meistern), findet das WEF in Davos statt. Während des privaten Treffs der weltweit 1000 grössten Firmen, ist Davos praktisch von der Aussenwelt abgeschnitten. 5500 Schweizer Soldaten, so wie in- und ausländische Polizeitruppen, werden dem WEF zur Verfügung gestellt.
Obwohl die WEF-Teilnehmer vor der Kamera miteinander diskutieren und verhandeln, werden die wichtigsten Entscheidungen in Hinterzimmern, unter Ausschluss der Presse getroffen. Entscheidungen, die uns unserer Freiheiten berauben und den Überwachungsstaat fördern, soziale Ungerechtigkeiten zur Folge haben und die Schlucht zwischen Arm und Reich noch weiter aufreisst.

Durch die Repression des Staates ist es für GlobalisierungskritikerInnen fast unmöglich geworden, spürbaren Widerstand gegen das WEF zu leisten. Im demokratischen Vorzeigestaat Schweiz, werden (wie so oft) während des WEFs Grundrechte wie Versammlungsfreiheit oder das Recht auf freie Meinungsäusserung ausgeschaltet und die ausführende Gewalt (Polizei und Militär) antwortet mit Repression auf Widerstandsaktionen.
Nach einer friedlichen Demonstration in Chur, wurde 2004 ein Zug mit über 1000 Personen am Bahnhof Landquart von der Polizei gestoppt. Die Passagiere wurden eingekesselt und nach stundenlangem Warten in der Kälte, im Tränengasmeer z.T. niedergeknüppelt. Es folgten unrechtsmässige Personenkontrollen.
Im Jahr 2005 verweigerte die Rot/Grüne Regierung in Bern eine Bewilligung für eine Grossdemo und verhängte für diesen 22. Januar sogar ein Demonstrationsverbot. Unter den Augen von hunderten Polizisten, protestierten viele Personen mit lustigen Aktionen gegen das WEF. Trotz eines friedlichen Nachmittags, kam es zu grundlosen Verhaftungen.

Am 21. Januar 2006 findet der Aktionstag gegen das WEF statt. An jenem Tag wird es in unzähligen Städten der Schweiz Aktionen rund ums WEF geben. In Luzern wird eine Reclaim The Street Party (Tanzparty auf der Strasse) durchgeführt.
Wir rufen alle auf lautstark und friedlich gegen die WEF-Ausbeuter zu protestieren.

Die geplante Route führt vom Bahnhof Luzern durch die Neustadt und Altstadt. Es werden diverse Reden gehalten werden.

Das Strassenfest wird organisiert vom Anti-WEF-Bündnis Luzern und wird um 20 Uhr auf dem Theaterplatz starten.

Falls Sie weitere Fragen haben sollten, können sie uns per E-Mail erreichen:  antiwefluzern@gmx.ch

Mit freundlichen Grüssen

Anti-WEF-Bündnis Luzern
 :: 4 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
06.12.2005 15:29  
danke ZENTRALschweinz

auf einen friedlichen und aussagestarken Aktionstag!


06.12.2005 19:48  
super sache!

das wird sicher genial!

RECLAIM THE WORLD!
WIPE OUT WEF!

bis die tage


  Bewilligung?
08.01.2006 17:22  
Ist eine Bewilligung erteilt worden? Oder machen die Behörden auf Hinhalte-Taktik und verbieten dann (wieder) im letzten Moment?


AutorIn: Fragen über Fragen
  PEACE
11.01.2006 16:33  
is ja schon ok wird endlich wieder mal vol easy peacey!


AutorIn: hippie
Dieser Artikel hat 3 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!